Mehr über mich


Ich lebe nach meinen Werten Liebe, Harmonie, Schönheit, Reinheit, Klarheit, Freiheit und Integrität.

Meine Vision ist, dass die Menschen ihre Einzigartigkeit erkennen und sich Selbst leben.


Ich suchte mich, meine Gaben und Talente, den Sinn des Lebens, meine Berufung, meine Lebensaufgabe - im Grunde suchte ich alles.😊 Während dieser Suche im Aussen habe ich in verschiedenen Berufen gearbeitet, diverse Ausbildungen, Seminare, Workshops gemacht und Coachings besucht.

Viele verschiedene Lebenserfahrungen haben mich gelehrt. Ich habe erkannt, verändert, losgelassen und Schritt für Schritt immer mehr zu mir Selbst gefunden.

Mein Lieblingszitat ist: 

"Wenn alles geht, die Liebe bleibt"

Das Wort Kreativität hat mich schon immer angesprochen, nur wusste ich nicht, was genau damit anzufangen, bis ich im 2018 das Seifensieden entdeckte und 2019 in einer medialen Sitzung erfuhr, dass ich dazu berufen bin, sensitiv und medial zu arbeiten.


Mit innerwise begann ich bereits im 2017 zu arbeiten und habe auch gleich die Coache Ausbildung absolviert. Seit dem arbeite ich regelmässig damit, gebe Coachings und mache auch immer wieder Up-Dates Seminare. Im April 2020 richtete ich mein Naturseifenatelier ein und begann Workshops zu geben. Die mediale Ausbildung mit Diplom schloss ich im 2021 erfolgreich ab und besuche regelmässig Übungs-Zirkel. Seit 2022 gebe ich sensitive und mediale Sitzungen.

Ich merkte immer mehr, wie sehr ich in verschiedenster Form kreativ bin. Ich erschaffe sehr gern schöne Dinge und liebe es mit Menschen und der lichtvollen geistigen Welt zusammen zu wirken. 


 Im Dezember 2023 fand (m)ich einen neuen Raum, in den ich Mitte März 2024 einzog, um mit all meinen Tätigkeiten optimal wirken zu können.

Wie ich zum Seifensieden kam

Im Mai 2018 habe ich mit dem Seifensieden begonnen. So wie vieles im Leben hat mich diese kreative Tätigkeit ganz "zufällig" gefunden. Ich stellte meiner Seele immer wieder die Frage, was denn meine Berufung ist und bekam jedes Mal die selbe Antwort: "Mach einfach das, was dir Freude bereitet." Erst wusste ich nicht, was mir denn so Freude macht, ausser dass ich den Wunsch hatte, gerne was mit den Händen herzustellen, da ich sehr geistig unterwegs war. Was es denn schliesslich sein soll, zeigte sich mir dann schon bald...

Ich sass im Garten und betrachtete die Pflanzen. Die Zitronenmelisse war schon üppig gewachsen und ich überlegte, wie ich sie denn verwenden soll. Warum damit nicht Seife machen, ging es mir plötzlich durch den Kopf. Ich hatte mich zwar noch nie wirklich damit beschäftigt, aber schon einiges davon gehört. So begann ich mich in diese Materie einzulesen und wagte nach intensivem Studium, meine erste Seife herzustellen - eine Zitronenmelisse Seife. Ich muss zugeben, ich war vor der Herstellung schon sehr nervös, ob denn alles gut geht. Schliesslich hat aber alles super geklappt und ich hatte eine riesige Freude an meiner ersten selbst gemachten Seife. Die Meisten verpackte ich dann schön und verschenkte sie mit Stolz.

Das Seifensieden hatte mich so richtig gepackt und ich probierte vieles aus, kreierte verschiedenste Rezepte und stellte für mich regelmässig Seifen her, bis sich dann zeigte, dass ich ein Atelier brauche und mein Hobby zum Beruf (Berufung) machen soll. Bei diesem Prozess kam der Name "kreative Wirkseifen" zu mir und das Atelier, das mich gefunden hatte, richtete ich im April 2020 ein. Ich kreierte ein Sortiment, das sich mir einfach offenbarte, ohne gross darüber nachgedacht zu haben.

All mein Wissen, das ich seit dieser Zeit gesammelt und die Erfahrungen die ich gemacht habe, gebe ich seit August 2020 in Seifensieden Workshops weiter. Es macht mir auch viel Freude mit Kindern den Knetseifenspass zu erleben, den ich seit Januar 2023 anbiete.

Für mich ist Integrität 

Mensch zu sein in seiner wahren Grösse und doch Bescheidenheit zu wahren in Demut vor dem Göttlichen Plan und dem All-Wissen.

Wertschätzung an das SEIN, an das Leben und die Liebe daraus.

Das auszusprechen, was ich denke. Meine Gedanken, Worte und Taten sind im Einklang, sie stimmen überein.

Mich selbst zu lieben. Und zwar nicht in einer romantisch verklärten Form, sondern mich annehmen und mir wertungsfrei begegnen mit allem, was da ist. Liebe ist ausserhalb der Polarität und sagt zu allem JA. Nur so kann ich sein wie ich bin.

Zu wissen, dass ich genug bin. Dass ich nichts leisten muss, um wertvoll zu sein. Ich bin wertvoll.

Nicht bestechlich zu sein und zu mir und meinen Werten zu stehen. Für Geld tue ich nichts. Nur wenn es aus der Freude entspringt, dann tue ich es und bekomme dafür Geld.

Loszulassen was mir Energie nimmt und mich nach unten zieht.

Dass ich keine Fehler gemacht habe, nur Erfahrungen. Denn Schuld gibt es nicht.

Mich aus meiner eigenen Quelle zu speisen. Also freie Energie zu beziehen die mich nährt und alles erfüllt was damit erschaffen wird.

Mutig zu sein und für das einzustehen, was mich bewegt. Kompromisslos dem zu folgen, was das Herz mir flüstert. Es nimmt mich an die Hand und ich lasse mich führen.

Zu vertrauen, dass alles, was geschieht seinen Sinn hat, auch wenn ich ihn nicht immer sofort verstehe. Ich gebe mich der Energie hin, die sich als richtig zeigt und lasse geschehen.

Grenzen zu setzen und meinen Raum zu wahren. Er ist nur mit meinen Klang erfüllt und so klinge ich als das, was ich bin in die Welt und inspiriere mit meinem SEIN.

Nichts zu wissen und doch zu wissen, dass alles in mir vorhanden ist, dass ich Vollkommen bin in meiner unperfekten Persönlichkeit.

Nichts zu tun, ausser ES tut es durch mich. Ich lasse die Kreativität durch mich fliessen.

Nach dem Bedarf und der Notwendigkeit zu leben, ohne zu wissen, was der nächste Schritt ist. Er wird sich mir in der Stille zeigen.

Alles, was war, in Dankbarkeit anzunehmen. Und wenn ich jetzt dafür noch nicht dankbar sein kann, dann ist das auch o.k.

Dass meine Wahrheit morgen schon wieder anders sein kann. Denn alles ist veränderlich und entspringt meinem momentanen Bewusstsein.

Gedicht

Wo die Liebe wohnt


Ich mache mir die Welt,
so wie sie mir gefällt.
Das hat schon Pippi Langstrumpf gesagt
und in der Tat,
ist das doch auch unser Auftrag.

Also komm, lass uns die Welt ein bisschen bunter machen,
gemeinsam lachen,
schöne Dinge erschaffen,
sind Sachen,
die uns glücklich machen.

Und geh immer nach vorn und nie zurück,
denn auf DEINEM Weg liegt das Glück.

Und ist es auch mal steinig und schwer,
kommt von irgendwo ein Lichtlein her.
Es nimmt dich führend an die Hand
und bringt dich sicher ins Zauberland,
da wo alles bunt erscheint
und sich Getrenntes wieder vereint.

Also niemals verzagen,
immer dein Herzlein fragen,
denn es weist dir den Weg,
über den Steg,
dahin wo die Liebe wohnt
und du auch selbst thronst. 

-Patricia Keusch-